• 1
  • 2
  • 3

Warum ich Winter heiße?

Winter ist mein Künstlername.

Als Winterkind mit einem Faible für Weihnachten, die Zeit der Wunder, die Zeit der lauten Stille, verbinde ich den Winter mit Gedanken an Familie und an Freunde.  Gedanken an die  Kindheit. Die Zeit mit der schönen Wintersonne, die das Herz erwärmt und den Schnee glitzern lässt. Der Winter mit seiner Melancholie findet sich auch in meinem Gemüt wieder. Daher passt dieser Name am besten zu mir. Besser als jeder andere.

Mein Lieblingsgedicht?

Wie könnte es anders sein:

Es gibt so wunderweiße Nächte,
drin alle Dinge Silber sind.
Da schimmert mancher Stern so lind,
als ob er fromme Hirten brächte
zu einem neuen Jesuskind.

Weit wie mit dichtem Demantstaube
bestreut, erscheinen Flur und Flut,
und in die Herzen, traumgemut,
steigt ein kapellenloser Glaube,
der leise seine Wunder tut.

Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Drucken